Diese Website ist nicht mehr aktiv. Aktuelle Informationen zu InterFlex finden Sie unter www.fh-potsdam.de/interflex.

HOW TO BE A FEMINIST: Einführung in feministisch…

HOW TO BE A FEMINIST: Einführung in feministische Themen und Diskurse

Sonstiges
Organisatorisches
Restaurierung
Kulturarbeit
Europäische Medienwissenschaft
Informationswissenschaften
Design
Bauingenieurswesen
Architektur und Städtebau
Sozialwesen
2016/10 - 2017/03

**Studentische Lehrende**
Laura Schleusener, Kulturarbeit
Jana Klausberger, Kulturarbeit

unterstützt von
Prof. Dr. Andrea Schmidt

**Wann**: Fr,

Mitgliederlisten und eventuell vorhandene Materialien sind nur für eingeloggte Nutzer zugänglich.

HOW TO BE A FEMINIST: Einführung in feministische Themen und Diskurse

HOW TO BE A FEMINIST:  Einführung in feministische  Themen und Diskurse

Studentische Lehrende
Laura Schleusener, Kulturarbeit
Jana Klausberger, Kulturarbeit

unterstützt von
Prof. Dr. Andrea Schmidt

Wann: Fr, 10 - 12 Uhr
Start: 14.10.2016
Raum: vorauss. Haus 3

Wer gern Make-Up trägt, kann keine .echte. Feministin sein und wer Muslima ist oder ein reges Sexleben lebt schon gar nicht. Das vermeintliche Widersprüche unvereinbar sind und es Stereotype geben muss, um die Welt wenigstens ein bisschen verständlich zu machen, ist ja wohl so was von 1968. Wir verweigern uns! Immerhin kann auch die Aktivistin im Rollstuhl sitzen oder der Hausmeister seine (Finger)Nägel lackieren. Alles sollte allen möglich sein . soweit die Theorie. Denn die Realitäten unterscheiden sich von einer freien, gerechten Gesellschaft. Aber welche Rolle spielt der Feminismus dabei? Und kann er uns Antworten auf wichtige Fragen geben? Gibt es überhaupt nur einen Feminismus? Nicht eher Feminismen? Und welche Rolle spielen Einhörner und Katzen? UND können Männer Feministen sein? Genug der Fragen, suchen wir gemeinsam Antworten und neue Erkenntnisse. Vermutlich wird das spannend, schockierend, deprimierend, unterhaltsam, aber auch lehrreich. Vielleicht stricken wir auch oder solidarisieren uns mit Opfern von FGM (female genital mutilation), weil gegenseitiges Empowerment und Solidarität immer gut sind (Lektion 1).
Das Seminar ist ein thematisches Einführungsseminar und als Diskurs- und Diskussionsraum gedacht. Neben historischen und theoretischen Grundlagen, geht es vor allem um moderne feministsche Themen, wie Netzfeminismus, rape & shaming culture, Sexpositivität & Porno, Gender & Identität und vieles mehr.
Außerdem gibt es einen thematischen Vortragsring mit Gastreferentinnen, der öffentlich ist und zu dessen Terminen es Kinderbetreuung geben wird.
Lehrende: Laura Schleusener & Jana Klasuberger (8.Semester B.A. Kulturarbeit), betreuende Lehrperson wird noch bekannt gegeben
ECTS: 3, bei Mehraufwand und erbrachter Leistung dementsprechend mehr
Zeit: Freitag, 10-12 Uhr
Starttermin: Freitag, 14.10.2016
Raum: Wird noch bekannt gegeben.
Interesse an Teilnahme? E-Mail an Laura und schreibt kurz wer ihr seid, was ihr studiert und weshalb ihr teilnehmen wollt.
laura.schleusener@fh-potsdam.de
(Es wird keine Auswahl vorgenommen, dies dient lediglich dazu, die Teilnehmer
innen-Anzahl einschätzen zu können.)
Alle sind willkommen.