Diese Website ist nicht mehr aktiv. Aktuelle Informationen zu InterFlex finden Sie unter www.fh-potsdam.de/interflex.

Visionen urbaner Zukünfte - Leitbildprozess Land…

Visionen urbaner Zukünfte - Leitbildprozess Landeshauptstadt Potsdam

Architektur und Städtebau
Bauingenieurswesen
Restaurierung
2015/04 - 2015/07

Kursleiter:
Michael Prytula - Forschungsprofessor für ressourcenoptimiertes und klimaangepasstes Bauen
Tobias Schröder - Forschungsprofessor für nachhaltige urbane Entwicklungsstrategien
Praxispartner: Landeshauptstadt

Mitgliederlisten und eventuell vorhandene Materialien sind nur für eingeloggte Nutzer zugänglich.

Visionen urbaner Zukünfte - Leitbildprozess Landeshauptstadt Potsdam

Visionen urbaner Zukünfte - Leitbildprozess Landeshauptstadt Potsdam

Bild: http://www.maz-online.de/Lokales/Potsdam/Die-Stadt-der-Zukunft
Kursleiter:
Prof. Dr-Ing. Michael Prytula - Forschungsprofessor für ressourcenoptimiertes und klimaangepasstes Bauen
Prof. Dr. Tobias Schröder - Forschungsprofessor für nachhaltige urbane Entwicklungsstrategien
Praxispartner: Landeshauptstadt Potsdam

Zeit: Freitags 10 bis 13 Uhr (s.t.), Erster Termin: 10. April 2015
Raum: Campus Pappelallee - Haus 2, Raum 1.13 oder 1.19.
Umfang: 4 SWS bzw. 5 ECTS
Zielgruppe: Offen für Studierende aller Fachbereiche
Lehr- und
Lernformen: Vorträge, Seminararbeit
Leistungen: Referat und Hausarbeit

Dieser InterFlex-Kurs beschäftigt sich mit Visionen von urbanen Entwicklungen. Wir vermitteln Grundlagen sowohl zu inhaltlichen urbanen Zukunftsvisionen als auch zur Organisation und zu den Wirkmechanismen von Visionsprozessen. Die Studierenden lernen historische (z.B. die Gartenstadt, die funktionale Stadt) und aktuelle (z.B. die CO2-neutrale und klimaangepasste Stadt, die „Smart City“) Stadtvisionen kennen, die anhand konkreter Fallstudien wie “Happy City” Bogotà, „One City, Built to Last“-Vision für New York City oder “Innovation City Ruhr” vertieft werden. Wir untersuchen dabei mit den Studierenden, was Visionen sind, wie sie wirken und wie sie im Kontext gesellschaftlicher Transformationsprozesse mittels „Visionärer Führung“ effektiv als Teil von Beteiligungsprozessen und Akzeptanzförderung eingesetzt werden können.

Zentraler Bestandteil des Seminars ist die Kooperation mit der Landeshauptstadt Potsdam. Die Stadt Potsdam führt gerade einen partizipativen Leitbildprozess durch, bei dem unter breiter Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern strategische Ziele für die zukünftige Entwicklung Potsdams entstehen. Die Studierenden erhalten einen aktuellen und praxisnahen Einblick in stadtpolitische Planungs- und Entscheidungsprozesse und entwickeln innerhalb dieses Prozesses als „Leitbildpaten“ selber eigene Zukunftskonzepte. Diese werden in Kleingruppen erarbeitet, in geeigneter Form ansprechend visualisiert und in einer Art Wettbewerb am Semesterende den Verantwortlichen in der Stadtverwaltung und Stadtgesellschaft präsentiert.

Der Kurs basiert auf dem Konzept des inter- und transdisziplinären forschenden Lernens. Wir erwarten und fördern eigenverantwortliches und weitgehend selbstgesteuertes Forschen und Lernen. Insbesondere der unmittelbare Austausch mit den Praxispartnern (Stadtverwaltung und Stadtgesellschaft) verspricht einen intensiven inter- und transdisziplinären Arbeitsprozess.
Der Kurs steht Studierenden aller Fachbereiche offen und ist explizit fächerübergreifend ausgerichtet.