Diese Website ist nicht mehr aktiv. Aktuelle Informationen zu InterFlex finden Sie unter www.fh-potsdam.de/interflex.

Urbane Zukunft - Mobiles Wohnen II - Realisierungs…

Urbane Zukunft - Mobiles Wohnen II - Realisierungsphase

Sozialwesen
Architektur und Städtebau
Bauingenieurswesen
Design
Restaurierung
2015/04 - 2015/07

Kursleiter:
Prof. Dr.-Ing. Michael Prytula, Institut für Angewandte Forschung Urbane Zukunft
Prof. Hermann August Weizenegger, Fachbereich Design, Industrial Design

Mitgliederlisten und eventuell vorhandene Materialien sind nur für eingeloggte Nutzer zugänglich.

Urbane Zukunft - Mobiles Wohnen II - Realisierungsphase

Urbane Zukunft - Mobiles Wohnen II - Realisierungsphase

Bild: http://www.greenprophet.com/wp-content/uploads/Abeer-Seikaly-Woven-Shelters-3.jpg
Kursleiter:
Prof. Dr.-Ing. Michael Prytula, Institut für Angewandte Forschung Urbane Zukunft
Prof. Hermann August Weizenegger, Fachbereich Design, Industrial Design
Prof. Hermann Voesgen, Fachbereich Kulurarbeit
in Kooperation mit Prof. Dr. Enrico Sass (ZETUP)

Zeit: Dienstags 14 bis 18 Uhr, Erster Termin: 7. April 2015
Raum: Campus Pappelallee – D/121.
Umfang: 4 SWS bzw. 5 ECTS + 6 bzw. 8 SWS (=> 10-12 SWS abhängig von FB)
Zielgruppe: Offen für Studierende aller Fachbereiche
Lehr- und
Lernformen: Projekt- und Seminararbeit, Vorträge, Recherchen
Leistungen: Realisierter Prototyp, Teilleistungen abhängig von Arbeitsorganisation im Projekt

Die Dynamik unserer heutigen Gesellschaft ruft immer wieder Situationen hervor, in denen Wohn- und Arbeitsprovisorien eingegangen werden müssen. Im Wintersemester 2014/15 haben wir im Seminar „Mobiles Wohnen (1)“ die Rahmenbedingungen für kostengünstige temporäre Wohnformen untersucht und im Rahmen des Symposiums „Zeit(l)ichkeit“ öffentlich diskutiert. Aufbauend auf diesen Ergebnissen realisieren wir in diesem Seminar bis Anfang Juli 2015 einen Prototypen auf dem Campus der FHP im Maßstab 1:1.
In dem Seminar geht es darum, die konzeptionellen Überlegungen für temporäres, mobiles Wohnen zu konstruktiv-technisch umsetzbaren Lösungen weiterzuentwickeln und zu bauen. Im Projektes geht auch darum, die theoretischen und konzeptionellen Überlegungen im 1:1 Maßstab zu überprüfen, sprich es geht auch um das "MACHEN", das Realisieren von 1:1 "Ad hoc" Improvisationen, deren schnelle reale Überprüfung, deren physisches Erproben, um die Erkenntnisse in neue Modelle zu überführen. Dazu werden die Methoden des Designs praktiziert. Dabei sind neben den gestalterischen und planerischen Aufgaben wie Entwurf und Logistik zur Herstellung, Transport, Aufbau, Abbau und Lagerung insbesondere auch Fragen des Projekt- und Zeitmanagements, der Öffentlichkeitsarbeit (Presse, Homepage, u.a.), des Foundraisings / Sponsorenakquise u.v.a.m. zu lösen, damit das Projekt erfolgreich umgesetzt wird.
Es bedarf eines funktionierenden Teams und im Seminar trainieren wir u.a. Kompetenzen im Projekt- und Kommunikationsmanagement.
Wir streben die Teilnahme engagierter Studierender aller Fachbereiche an, um eine gute interdisziplinäre Durchmischung zu erzielen. Einige Studierende des Seminars im Wintersemester 2014/15 werden das Projekt fortsetzen, es wird aber auch für viele neue Studierende ein Einstieg möglich sein. Die inter- und transdisziplinäre Zusammenarbeit der Studierenden aller Fachrichtungen ist praxisorientiert und fördert eigenverantwortliches und weitgehend selbstgesteuertes Forschen und Lernen. Der Kurs steht Studierenden aller Fachbereiche offen und ist explizit fächerübergreifend ausgerichtet. Die Ergebnisse beider Seminare wollen wir in einem Buch veröffentlichen.