Diese Website ist nicht mehr aktiv. Aktuelle Informationen zu InterFlex finden Sie unter www.fh-potsdam.de/interflex.

LESS IS MORE HOUSE KIT

LESS IS MORE HOUSE KIT

Restaurierung
Design
Bauingenieurswesen
Architektur und Städtebau
Sozialwesen
2015/04 - 2015/07

Kursleiter:
Prof. Dr.-Ing. Michael Prytula, Institut für Angewandte Forschung Urbane Zukunft
Prof. Holger Jahn, Fachbereich Design, Mobilität und Gestaltung
Praxispartner:

Mitgliederlisten und eventuell vorhandene Materialien sind nur für eingeloggte Nutzer zugänglich.

Energiehaus Treuenbrietzen - LESS IS MORE HOUSE KIT

Energiehaus Treuenbrietzen - LESS IS MORE HOUSE KIT

INCOM – WORKSPACE:
https://incom.org/workspace/5915

Kursleiter:
Prof. Dr.-Ing. Michael Prytula, Institut für Angewandte Forschung Urbane Zukunft
Prof. Holger Jahn, Fachbereich Design, Mobilität und Gestaltung
Praxispartner: HTW Berlin, Stadt Treuenbrietzen, BTU Cottbus u.a.

Zeit: Donnerstags 10 bis 16 Uhr, Erster Termin: 9. April 2015
Raum: Campus Pappelallee – Designhaus Raum D/121
Umfang: 4 SWS bzw. 5 ECTS + 6 bzw. 8 SWS (=> 10-12 SWS abhängig von FB)
Zielgruppe: Offen für Studierende aller Fachbereiche, Die Teilnehmerzahl ist auf ca. 16 begrenzt. Über die Teilnahme wird am 9. April im Kurs entschieden. Bitte vorab im INCOM Workspace LIM eintragen.

Lehr- und
Lernformen: Projekt- und Seminararbeit, Vorträge, Recherche, Exkursionen
Leistungen: Entwurfsleistungen, regelmäßige Teilnahme, aktive Beteiligung an Recherche und Teamarbeit, Modell und Prototypenbau, Pläne und Modelle im Maßstab 1:50 – 1:1, Dokumentation, Projekttagebuch, Kommunikation)

LIM ist ein innovatives Lehr- und Demonstrationsvorhaben zu den Themen Klima- und Ressourcenschutz, Erneuerbare Energien, Naturbaustoffe und nachhaltiger Bildung. Unsere Absicht ist, eine hohe Raum- und Nutzungsqualität mit den Erfordernissen nachhaltigen Bauens zu vereinen. Wir entwickeln dafür ein modulares, industriell produzier- und wiederverwendbares Designsystem für die Herstellung und den Betrieb ressourceneffizienter Gebäude. Dazu gehören neben dem Einsatz nachwachsender Rohstoffe für die Konstruktion eine innovative Gebäudetechnik und gebäudeintegrierte Solartechnologien.
LIM entsteht in interdisziplinärer Zusammenarbeit von Studierenden der FH Potsdam und der HTW Berlin und wird von zahlreichen Praxispartnern unterstützt. Ausgehend von Nutzungsszenarien in den Bereichen Wohnen, Arbeiten und Kommunikation sowie von Recherchen zu gebauten Beispielen und technologischen Systemelementen entwickeln wir ein leicht handhabbares Baukasten-System für ressourcenleichte Kleingebäude.
2016 soll ein erstes Gebäude in Treuenbrietzen ein Seminarraum mit ca. 25 m2 Nutzfläche für nachhaltige Bildung erstellt werden. Dieses Gebäude sollen angeleitete Laien (z.B. Schüler) montieren und demontieren können, um so eine Ausstellung auf mehren Standorten zu ermöglichen, u.a. auf dem Campus der FHP. Hierfür entwickeln die Studierenden im Rahmen eines Wettbewerbs in interdisziplinären Arbeitsgruppen bis Semesterende einen realisierungsfähigen Prototypen. Eine Jury unter Beteiligung der Praxispartner wählt Anfang Juli 2015 den besten Entwurf bez. die beste Systemlösung(en). Dieser wird bis Jahresende zur Baureife weiterentwickelt und zunächst in Treuenbrietzen realisiert.
Die Entwurfsaufgabe ist verbunden mit hohen baukonstruktiven, gebäudetechnischen und herstellungslogistischen Anforderungen. Das erfordert u.a. eine intensive theoretische und praktische Beschäftigung mit fachlichen Themen wie Bauphysik, Material- und Baustoffkunde, Erneuerbare Energiesysteme und deren gestalterische Integration. Große Teile der für das Selbststudiums vorgesehen Zeit sollen in kleinen Studierenden-Teams erbracht werden. Wir empfehlen dringend Donnerstags nach 16:00 Uhr ausreichend Zeit einzuplanen.
Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Studierenden der Fachrichtungen wie Architektur, Design, Bauingenieurswesen und Regenerative Energien trainiert Kompetenzen im Projekt- und Kommunikationsmanagement, ist praxisorientiert und fördert eigenverantwortliches und weitgehend selbstgesteuertes Forschen und Lernen. Das Projekt wird mit André Hoyer, dem Energie- und Klimamanager der Stadt Treuenbrietzen und weiteren Hochschul- und Praxispartnern entwickelt. Der Kurs steht Studierenden aller Fachbereiche offen und ist explizit fächerübergreifend ausgerichtet.