Diese Website ist nicht mehr aktiv. Aktuelle Informationen zu InterFlex finden Sie unter www.fh-potsdam.de/interflex.

Zerstörte Vielfalt. Bücher – Bauten – Biographien

Zerstörte Vielfalt. Bücher – Bauten – Biographien

Umfangreiche Ergebnisbeschreibung samt Ergebnisfilm:
http://www.fh-potsdam.de/projekt/project-action/show/Project/zerstoerte-vielfalt-buecher-bauten-biografien/

Ein Gemeinschaftsprojekt des FB1 Sozialwesen, des FB2, Studiengang Konservierung und Restaurierung/Wandmalerei, und des FB5, Fachbereich Informationswissenschaften/Archivwesen

Projektleitung: Prof. Dr. Birgit Ammann (FB1), Prof. Dr. Susanne Freund (FB5), Dipl. Restauratorin Tjalda Eschebach (FB2)

Laufzeit: 24.11.2014 - 28.11.2014

Finanzierung: Projektgelder Interflex FHP

Projektinhalt

Im Rahmen dieser Blockveranstaltung sollten sich die Studierenden mit der Verfolgung der jüdischen Bevölkerung und anderer Opfergruppen im Nationalsozialismus auseinandersetzen.

Das Seminar stand im Kontext des Themenjahres "Zerstörte Vielfalt" und greift die Schwerpunkte Bücherverbrennung am 10. Mai 1933, die Zerstörung jüdischer Geschäfte und Synagogen in der Pogromnacht vom 9./10. November 1938 sowie den Beginn der Deportationen im Dezember 1941 und den Holocaust auf.

Es sollten interdisziplinäre Gruppen gebildet werden, die sich bei eigenständigen Recherchearbeiten zu ausgewählten Einzelaspekten unterstützen und ergänzen. Das heißt, Restaurierungskonzeptionen und sozialwissenschaftliche Forschung sollten mit archivarischen, bibliothekarischen und dokumentarischen Kompetenzen vernetzt und die unterschiedlichen Sicht- und Herangehensweisen der drei Fachdisziplinen berücksichtigt werden. Geplant war, die Projektwoche anhand von Film und Fotos zu dokumentieren und die Ergebnisse in Form eines Filmes zu publizieren.

Die Präsenztermine wurden durch mehrere Exkursionen ergänzt: Neue Synagoge und Archiv des Centrums Judaicum (Oranienburgerstraße Berlin), Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma (Berlin), Neues Museum - (Berlin), Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück, jüdische Synagoge (Potsdam) und der Stahnsdorfer Südwestkirchhof.