Diese Website ist nicht mehr aktiv. Aktuelle Informationen zu InterFlex finden Sie unter www.fh-potsdam.de/interflex.

MAZ vom 03.05.2012: "Castingshows machen unglücklich. Andrea Schmidt forscht über TV-Format"

In der Märkischen Allgemeinen Zeitung erschien am 03.05.2012 ein Artikel über Andrea Schmidts Forschungen zum Format der Castingshow und das Interflex-Seminar "Genderkonstruktionen in Castingshows – mediale Inszenierungen von Weiblichkeit und pädagogische Implikationen" aus dem WiSe 2011/12.

Zum Artikel auf der Website der Märkischen Allgemeinen.

6. Mai 2012 um 19:59 Uhr
JS

10.05.2012: Gastvortrag Prof. Dr. Renate Lorenz (Akademie der bildenden Künste Wien): "Temporal Drag - Unguided Tour"

Öffentlicher Vortrag, 10. Mai 2012, 18 Uhr
Fachhochschule Potsdam, Pappelallee 8-9, Hauptgebäude, Hörsaal HG 067

Unter dem Titel "Temporal Drag - Unguided Tour" stellt Renate Lorenz einige ihrer Arbeiten – inszenierte Filme und Filminstallationen (gemeinsam mit Pauline Boudry) – der letzten Jahre vor, die eine Art queere Archäologie betreiben. Als "Temporal Drag" bezeichnet sie Verkörperungen, die weniger eine Person der Vergangenheit darstellen, als dass sie sich mit Materialien der Vergangenheit – einer Photographie, einem Objekt, einem Tanz – verbinden. Die Körper werden als eine Assemblage von Elementen aus unterschiedlichen Zeiten gezeigt. Begehren wird als Methode wirksam, um das Archiv anerkannter Politiken zu erweitern und Möglichkeiten einer queeren Zukünftigkeit aufzuzeigen.

Renate Lorenz arbeitet seit Beginn der 90er Jahre im Feld von Kunst & Politik inbesondere an der Produktion queerer und feministischer Kunstprojekte, Filmen, Ausstellungen und Konferenzen. Sie ist derzeit Professorin an der Akademie der bildenden Künste Wien. Zu ihren Veröffentlichungen zählen Queer Art, A Freak Theory (2012); Temporal Drag (Hg. mit Pauline Boudry 2011); Aufwändige Durchquerungen, Subjektivität als sexuelle Arbeit (2009) und zahlreiche Aufsätze und Buchbeiträge. Die künstlerischen Arbeiten mit Pauline Boudry verwenden Methoden wie "Queere Archäologie" und "Temporal Drag" und beziehen sich auf gegenwärtige und historische Diskurse um Sexualität wie auch auf historische (Portrait)Fotografie, historischen Film, Performance und Tanz.

Dieser Vortrag ist Teil des Interflex-Projekts Kontruktiv. Gender, Class, Race & Bodies.

4. Mai 2012 um 13:09 Uhr
JS

FÜXE gesucht!

Ihr interessiert euch für die Arbeit in der Redaktion, Gestaltung oder Finanzierung eines jungen Hochschulmagazins? Oder wollt uns einfach mal kennen lernen?

Dann kommt zu unserem Kickoff für das Sommersemester 2012 am
27. April um 12.30 Uhr oder besucht eines unserer Redaktionstreffen jeden Freitag zur gleichen Zeit in Haus 4, Raum 1.15 auf dem Campus Pappelallee.

Wir freuen uns auf euch!

P.S. Wer zum Kickoff nicht kann oder sonstige Fragen hat schreibt einfach eine mail an fux@fh-potsdam.de

25. April 2012 um 10:07 Uhr
AH

http://www.faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/london-calling/london-calling-fox-news-11730737.html ;)

26. April 2012 um 22:30 Uhr

CH

In der Nachlese: "Fux forever"

http://20jahre.fh-potsdam.de/nachlese.html

25. April 2012 um 09:43 Uhr
SM

Literatur Seminar Konstruktiv....

Hallo,
hier einige Literaturempfehlungen für den Themenbereich Pubertät und Adoleszenz bei Mädchen. Die sind zwar schon etwas älter aber grundlegend:
Karin Flaake, Vera King (Hg)(1995): Weibbliche Adoleszenz. Zur Sozialisation junger Frauen. Frankfurt/NY: Campus
Karin Flaake (2001): Körper, Sexualität und Geschlecht. Studien zur Adoleszenz junger Frauen. Gießen: Psychosozial-Verlag
Carol Hagemann-White (1984): Sozialisation: Weiblich-männlich?
Opladen: Leske und Budrich

23. April 2012 um 11:56 Uhr
SA